Sich eine Katze anschaffen?

Wer sich eine Katze anschafft, sollte sich im Klaren sein, daß er mit Katzenhaaren leben muß. Ein schönes Körbchen mit flauschiger Einlage hält die Katze nämlich nicht ab auch andere Plätze auszuprobieren. Auch sind die Krallen einer Katze nicht zu unterschätzen, die sie mit großer Wahrscheinlichkeit nicht immer nur am Kratzbaum wetzen. Irgendwann werden sich an Couch, Sessel, Gardinen und Kleidung Spuren zeigen. Speziell bei Wohnungskatzen kann auch das Katzenklo zum Ärgernis werden, denn das einige Körnchen werden sicherlich rieseln oder durch die Wohnung getragen. Wer sich gerne zum Sklaven seines Haushalts macht, sollte auch bedenken, daß die Katze ab und an auf den schönen Teppich spuckt oder Haare herauswürgt. Sicherlich könnte auch eine liebgewonnene Zimmerpflanze eingehen oder man muß sie entfernen, weil sie die Gesundheit der Katze gefährdet. Wenn man viel unterwegs ist, dann ist zu überlegen, ob man sich nicht eine zweite Katze anschafft. Denn mit einem Spielgefährten verkraften sie die Abwesenheit des Menschen besser und werden weniger apathisch oder gar aggressiv. Bei der Entscheidung Auslauf- oder Wohnungskatze gehen die Meinungen auseinander. Man sagt, Wohnungskatzen leben wesentlich länger, nicht zuletzt weil jährlich ca. 300000 Katzen überfahren und fast nochmal soviel erschossen oder vergiftet werden. Soll es eine Katze oder ein Kater sein ? Man sagt den Katern nach, daß sie kontaktfreudiger und anhänglicher sind als weibliche Katzen, aber es liegt wohl eher am Wesen des einzelnen Tieres.

Wenn man keinen Wert auf Nachwuchs legt, sollte man sich mit diesem Thema beschäftigen. Wenn man die Katze lediglich sterilisieren läßt, wird sie zwar keinen Nachwuchs bekommen, wird aber dennoch mehrere Male im Jahr rollig. Diese nervenaufreibende Zeit kann man sich und der Katze mit einer Kastration ersparen. Bei Wohnungskatern, wird eine Kastration wohl unumgänglich, denn der Geruch seiner Duftmarken ist für den Menschen schwer zu ertragen.

Urlaub mit Katze

In der schönsten Zeit im Jahr, im Urlaub, will man sich entspannen und gemütliche Stunden mit seinen Liebsten verbringen, endlich einmal alle die Dinge tun, die im alltäglichen Leben zu kurz kommen. Spazieren gehen am Strand, Wälder und Wiesen erkunden und endlich einmal Ruhe finden. Für die meisten Haustierbesitzer steht fest, Hund oder Katze, Meerschwein oder Kaninchen, müssen mit, zum einen, weil auch das Haustier ein Recht darauf hat, und zum anderen, weil man (und Kinder im Besonderen) auch im Urlaub sein geliebtes Tier nicht missen will. Nun stellt sich die Frage nach einem geeigneten Urlaubsziel, denn nicht überall sind Hunde oder Katzen willkommen und das tierische Urlaubsvergnügen könnte in die Hose gehen. Neu ist, dass einige Reiseveranstalter ganz gezielt spezielle Urlaubsangebote für Familien mit Hund oder Katze anbieten. So gibt es beispielsweise Ferienhausurlaub auf großen Naturgrundstücken in vielen europäischen Ländern für herrliche, abwechslungsreiche Ferien mit Haustier. Oft fallen sogar keine extra Buchungsgebühren oder Reinigungskosten an, denn die Tiere werden hier gern gesehen und sind willkommen, Informationen gibt es in jedem guten Reisebüro. Allerdings ist vor dem ersehnten Urlaub ein Besuch beim Tierarzt sinnvoll, eventuell sollte auch an eine kleine Reiseapotheke gedacht werden. Hier noch einige Tipps für eine Anreise in die Ferien mit dem Auto. Auch der Vierbeiner kann während der Autofahrt Übelkeit verspüren, deshalb sollte man ihm schon am Tag vor der Abreise nur wenig füttern, dafür aber ausreichend Wasser geben. Die ausreichende Sicherung im Auto mit einem speziellen Haltegeschirr beachten, und das das Tier nicht am offenen Fenster sitzen lassen. Für alle notwendigen Reiseunterlagen sollte man sich schon im Vorfeld eine Checkliste zusammenstellen, nicht fehlen darf: EU gerechten Heimtierausweis, Haftpflichtversicherung mit Versicherungsnummer, Impfpass international und Grenzpapiere, Reiseapotheke für das Tier, Adresse eines Tierarztes in der Nähe des Feriengebiets, eventuell Futter, Halsband mit Namen und Adresse sowie Leine, Korb, Decke und Pflegeset, Gassi-Set und eventuell Spielzeug. So sollte dem wohlverdienten Urlaub mit Haustier eigentlich nichts mehr im Wege stehen.